10.08.2011

Halbjahreszahlen: Anheuser-Busch InBev meldet sich in Deutschland zurück

Mit einem gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,1 Prozent gestiegenen Absatzvolumen entwickelt sich Anheuser-Busch InBev in Deutschland im ersten Halbjahr zu einem aktiven Treiber des langfristig rückläufigen Gesamtmarktes (HJ vs. VJ: + 1 Prozent, Quelle Destatis).

Alle drei Hauptmarken (Beck’s, Franziskaner, Hasseröder) verzeichneten laut
Unternehmensangaben deutliche Zuwächse. „2011 melden wir uns mit gestärkten Marken und Innovationen zurück und wollen darüber Marktanteile und Volumen gewinnen“. So hatte Anheuser-Busch InBev Deutschlandchef Chris Cools schon Anfang des Jahres neuen Produkte für die Hauptmarken angekündigt und das Marketingbudget zweistellig erhöht. Die Branche befinde sich nach wie vor in schwierigem Fahrwasser. Mit neuen Produkten und verstärkten Marketinginvestitionen will sich das Unternehmen vom Branchentrend lösen. Cools zur Halbjahresentwicklung: „Wir sehen uns in der eingeschlagenen Strategie bestätigt. Auch wenn wir seit langem schon nicht mehr in einem Wachstumsmarkt agieren, können wir zulegen.“ Er fokussiere dabei auf eine klare Markenstrategie und effiziente Vertriebsarbeit.

„Unsere Strategie stellt sich als wirkungsvolle Antwort auf ein extrem schwieriges Marktumfeld dar“, so Cools zusammenfassend. „Wir haben den Hebel umgelegt, müssen aber weiter flexibel auf die Marktanforderungen reagieren“, ergänzt er in das zweite Halbjahr blickend.

 

Ansprechpartner:
Anheuser-Busch InBev
Oliver Bartelt, Unternehmenssprecher
Telefon: 0421-5094-4854
eMail: [email protected]

Downloads

Pressemitteilung
Dokument | PDF | 74.53 KB
Download

Anheuser-Busch InBev © 2015

Altersabfrage

Als größter Brauereikonzern der Welt setzen wir uns für den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Die folgenden Seiten enthalten Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie über 18 Jahre alt sind.