04.09.2011

3.000 Besucher schauten hinter die Kulissen von Anheuser-Busch InBev

Rund 3.000 Besucher staunten am Samstag nicht schlecht: Wo sonst Gabelstapler pausenlos Paletten mit Beck’s und Haake-Beck-Kästen verladen, hatte die Bremer Deutschlandzentrale von Anheuser-Busch InBev ihre Mitarbeiter zum Familientag am Standort Bremen geladen. „Mit diesem Tag wollten wir unseren Mitarbeitern für ihren Einsatz in den vergangenen Monaten danken und den Familien einen Blick hinter die Kulissen der Brauerei ermöglichen“, erläutert Deutschlandchef Chris Cools den Anlass.

Zu diesem Zweck waren überall auf dem 140.000 qm² großen Betriebsgelände Stationen eingerichtet, von denen aus laufend Führungen starteten. Neben den Sudhäusern und den verschiedenen Abfüllanlagen konnten sich die Besucher so auch ein Bild von Gär- und Filterkellern sowie der Leergutsortierung machen.

Den Schwerpunkt des Familienfestes bildeten zwei Themen: Anheuser-Busch InBev verfolgt im Rahmen eines Dreijahresplans bis Ende 2012 branchenweit anspruchsvolle Ziele in Sachen Umweltschutz. Unter anderem soll der Wasserverbrauch in den weltweiten Braustandorten um fast 20 Prozent auf dann 3,5 Liter Wasser pro Liter produzierten Bieres gesenkt werden. Mit dem Erreichen dieser Zielmarke wäre Anheuser-Busch Inbev weltweit die effizienteste Brauereigruppe im nachhaltigen Einsatz von Wasser. In Bremen will man dieses ehrgeizige Ziel bereits dieses Jahr erfüllen.

Neben seinen Umweltzielen engagiert sich das Unternehmen auch im Bereich „Verantwortungsvoller Genuss“ und nutzte dazu den Familientag: „Wer über Alkohol redet, egal ob mit Kindern, Freunden oder unter Kollegen, trägt dabei Verantwortung. Daher haben wir diesen Tag genutzt, um zu sensibilisieren und unsere Mitarbeiter zu Botschaftern dieses Themas zu machen“, so Cools. Ein Großteil der Mitarbeiter sei zum Beispiel selber Eltern und hätte damit einen entscheidenden Einfluss darauf, welche Verhaltensweisen Ihre Kinder erlernen. Ob Kinder im Erwachsenenalter verantwortungsvoll mit alkoholhaltigen Getränken umgehen können, hinge nicht zuletzt von den Erfahrungen und Vorbildern im engsten sozialen Umfeld der Familie ab. Neben Infobroschüren, die Eltern Hilfestellung im Gespräch mit ihren Kindern zum Thema Alkohol geben sollen, bekam jeder Besucher die Botschaft „aufgestempelt“: Ein Stempelabdruck auf dem Handrücken mit dem „Don`t Drink & Drive“-Logo sowie der Telefonnummer der Bremer Taxizentrale stellte klar: Wer Alkohol trinkt, lässt das Auto stehen.

 

Anheuser-Busch InBev Deutschland

Anheuser-Busch InBev Deutschland (Beck’s, Franziskaner, Hasseröder) mit Hauptsitz in Bremen ist ein Tochterunternehmen des weltweit führenden Braukonzerns Anheuser-Busch InBev und ist im deutschen Biermarkt der zweitgrößte Brauereikonzern. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund die Hälfte am Bremer Standort. Als deutschlandweit größter Brauereistandort ist sie Heimat der globalen Premiummarke Beck’s und der im Weser/Ems-Raum sehr beliebten Regionalmarke Haake-Beck.

 

Ansprechpartner Medien

Anheuser-Busch InBev

Oliver Bartelt, Unternehmenssprecher
Telefon: 0421-5094-4854
E-Mail: [email protected]

Downloads

Dokument | PDF | 109.77 KB
Download
Bild | JPG | 842.59 KB
Download
Bild | JPG | 869.08 KB
Download

Anheuser-Busch InBev © 2015

Altersabfrage

Als größter Brauereikonzern der Welt setzen wir uns für den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Die folgenden Seiten enthalten Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie über 18 Jahre alt sind.